SHP-Ambulanz

Notstand beim SHP-Personal? > Rufen Sie die SHPAmbulanz!

Mit vielen verhaltensauffälligen, lern- und sprachschwachen Schülern, aber ohne ausgebildete Fachleute, sind die Zürcher Schulen sehr gefordert. Sie fragen sich: Braucht es ein separatives Setting zur De-Eskalation des Konflikts? Und: Wer macht die sonderpädagogische, ganzpraktische Arbeit vor Ort?

– Lernstand erfassen/einzeln unterrichten
– Förderplanung umsetzen
– schwierige SSGs begleiten
– Lernbericht aufsetzen
– Fallbesprechungen mit kollegialer Beratung – supi Sprechstunde einzeln

Schulleitung, SchülerInnen und Lehrpersonen werden von einem langjährig erfahrenen Master-SHP beraten und situativ unterstützt, „da wo es brennt“.  Aus der Praxis – für die Praxis.

Der Beratungseinsatz dauert 3 Monate und kostet pauschal CHF 4800. Selbstverständlich sind ziel- und konsensorientierte Gespräche mit den Betroffenen und eine schriftliche Bestätigung wichtiger Bestandteil des Angebotes. Die Kosten werden in der Regel von der Schulgemeinde getragen. Diese praxistaugliche, sonderpädagogische Fachberatung kann im Sinne der Qualitätssicherung als Supervision, als Weiterbildung, als Pool-Stunden oder als Stellvertretung/Vakanz abgerechnet werden.

Interessiert?